mehrfachbeauftragung binzen 3. preis

Ziel des Entwurfs ist eine Balance zwischen Einpassung in die dörfliche Struktur von Binzen und einem Wohngebiet eigener Prägung. Das Projekt zeichnet sich durch eine solide städtebauliche Gesamtfigur und einen hohen Freiraumanteil aus. Dreieinhalbgeschossige Gebäude bilden eine Mäanderfigur um drei Platzräume, niedrigere zweieinhalbgeschossige kurze Gebäuderiegel begleiten den Birkenweg und bilden hier die geeignete Maßstäblichkeit zu den bestehenden gegenüberliegenden Ein- und Zweifamilienhäusern.

büroexkursion friedrichshafen

postareal baufeld 1 - fertigstellung

2017
neues jahr - neue webseite

Da ist Sie, unsere neue Webseite: www.bemv.de.

Design: Sägenvier DesignKommunikation, Sigi Ramoser
und Barbara Raich – www.saegenvier.at
Programmierung: Freelenz, Ewald Natter  – www.freelenz.at
Vielen Dank für die tolle Arbeit an Euch !

1. rang mehrfachbeauftragung mehrzweckhalle sasbach

Bei der Mehrfachbeauftragung des Neubaus einer Mehrzweckhalle in Sasbach für die Heimschule Lender konnten wir mit unserem Entwurf überzeugen.

Die neue Mehrzweckhalle wird als künftiger Mittelpunkt des Schullebens, weithin gut  sichtbar, als Solitär am Rande der das Ortsbild prägenden Wiese platziert. Ihre besondere Bedeutung als Veranstaltungs- und Sportstätte wird durch ein markant gesetztes Dach betont.

Wir freuen uns auf diese neue Aufgabe.

architekten partg mbb neues corporate design

Im Mai 2016 haben wir zu böwer eith murken vogelsang  architekten
partg mbb umfirmiert. Das zugehörige Corporate Design kommt von
Sägenvier DesignKommunikation, Sigi Ramoser und Barbara Raich.

2. preis wettbewerb flüchtlingsunterkunft kirchzarten

Konzept
Das Baugrundstück im Ortsteil Zarten liegt am Ende einer Stichstraße, es öffnet sich nach Süden mit Ausblick zu den Höhenzügen des Schwarzwalds. Die nördlich angrenzenden Grundstücke sind mit Reihenhäusern, bzw. Mehrfamilienwohnhäusern aus neuerer Zeit bebaut. Die Wohngruppen für die Anschlußunterbringung werden in vier 2-geschossigen Baukörpern geplant, die sich an der Maßstäblichkeit der vorhandenen Bebauung orientieren und einen harmonischen Übergang zum Siedlungsrand herstellen. Die Gebäude sind so platziert, dass ausreichender Abstand zur Nachbarbebauung bleibt und auch Durchblicke nach Süden erhalten werden. Die Häuser werden von Norden erschlossen, die Individualräume richten sich nach Ost, Süd und West. Terrassen sind dem Koch-Essbereich zugeordnet und großzügig bemessen. Der Gemeinschaftsbereich für alle ist im Erdgeschoß eines der Häuser untergebracht. Er liegt zentral an der Nord-Süd Durchwegung des Grundstücks, hier entsteht ein kleiner Platz, der zum Treffen der Bewohner untereinander und mit den Nachbarn einlädt. Ein gedeckter Freibereich kann mit Tischen und Bänken möbliert genutzt werden.

1. rang mehrfachbeauftragung blume emmendingen

Konzept
Der Leitgedanke des Konzepts ist die Aufnahme und Fortsetzung der vorhandenen charakteristischen Struktur, bestehend aus straßenbegleitender Bebauung, Höfen und kleinteiligen Gebäuden im Inneren jeder Parzelle. Das Blume Areal bildet dabei den Auftakt zur Neuausrichtung des Quartiers. Es zeigt, wie sich das Gebiet zwischen Karl-Bautz-Straße und der Straße Am Gaswerk entwickeln kann. Eine Besonderheit dieser Parzelle stellen die Ecksituation mit dem denkmalgeschützten Gasthaus Blume, sowie die ehemals gewerbliche Nutzung der Brauerei Riegel dar. Die gewerbliche Nutzung soll an dieser Stelle fortgesetzt werden, dabei sollen die Reste des ehemaligen Sudhauses erhalten und in die neue Konzeption integriert werden – als Scharnier zwischen Alt und Neu.