DB-Areal Wiehre

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans “Wohngebiet östlich des Wiehrebahnhofes” wird der Rand des Stadtteils Wiehre im Übergang zur Bahnanlage der Bahnlinie Freiburg-Titisee städtebaulich neu geordnet. Hauptziel war die Entwicklung eines neuen Wohngebiets mit einer hohen Wohnqualität. Wichtig ist die Erhaltung bzw. Fortsetzung des übergeordneten Grünzugs (Urachanlage).
Die Bauweise berücksichtigt den Wunsch, vielfältige Wohnnutzungen zu erhalten.
Insbesondere ist sie geeignet, eine Realisierung durch Baugruppen zu ermöglichen. Die Blickbeziehungen zum Sternwald und der Blick auf das Wasserschlösschen, bleiben von vielen Punkten der Wohnanlage erhalten.
Die qualitätsstiftende Präsenz des Sternwaldes, die den Charakter des Ortes wesentlich bestimmt, kann künftig auf diese Weise in allen Bereichen der Wohnanlage erlebt werden. Aufgrund der Stellung der Gebäude, der Höhenentwicklung sowie des Abstands zur vorhandenen Bebauung entlang der Peter-Sprung-Straße bleibt für einen Großteil der dortigen Bewohner der Ausblick auf den Sternwald ebenfalls erhalten.