Wettbewerb Ortsmitte Merzhausen

Städtebauliches Konzept
Mit dem Bau des neuen Bürgerhauses in Merzhausen, sowie einem Wohn- und Geschäftshaus an der Dorfstraße, entsteht ein neuer städtebaulicher Mittelpunkt im Ortskern von Merzhausen. Der Stadtraum wird gefasst und ein Schwerpunkt gebildet. Auftakt dieser neuen städtebaulichen Situation ist das Bürgerhaus. Im Weiteren wird die vorhandene Struktur aus Läden, Büros und Dienstleistungen durch ein markantes Gebäude gegenüber gestärkt.

Durch den Rückbau der Straße entsteht vor dem Gebäude eine platzartige Situation, die öffentliche Nutzungen, wie z.B. den Wochenmarkt oder die Freisitze des Cafés an der Ecke aufnimmt. Den unteren Abschluss dieses kleinen Platzes bildet das orthogonal angeordnete Bürgerhaus mit Zugang von hier. Das Bürgerhaus orientiert sich mit dem Saal zum weichen Grünraum des Dorfbachs, mit dem Foyer zum großen Dorfanger, dem Platz in zweiter Reihe. Mittelpunkt des Angers ist die bestehende Baumgruppe aus Platanen. Hier können größere Veranstaltungen und Feste (Dorfhock) stattfinden, ein Teil des Platzes kann wie bisher von der Schule genutzt werden. Die Buswendeschleife soll bis zur Fertigstellung der Stadtbahn zum Hallenbad verlegt werden.

Freiraumgestaltung
Die neuen Gebäude stehen auf einem einheitlichen Grund: der Platz an der Dorfstraße und der Dorfanger erhalten die gleiche Pflasterung. Die neue Ortsmitte wird so auch im Belag erlebbar. Der Reichenbach wird renaturiert und verläuft mit seiner grünen Aue bis unmittelbar an das neue Bürgerhaus. Von der neuen Stadtbahnhaltestelle führen an zwei Stellen Stege über den Bach mit direkter Anbindung an die Schule, das Rathaus, sowie die Dorfstraße.