Rahmenkonzept Auf der Haid, Freiburg

Im vorliegenden Rahmenkonzept werden für das Stadtquartier „Auf der Haid“ einige ordnende und ergänzende Maßnahmen vorgeschlagen, die den eigenen Charakter stärken und die Identität des Quartiers bewahren. Der Rankackerweg trägt die Hauptfunktion der Erschließung und markiert die Eingangszonen des Quartiers durch markante Gebäude. Als künftige Wirbelsäule des Stadtteils schlagen wir vor, das bauliche Volumen sukzessiv auf eine 3 – 4- geschossige Bebauungsmöglichkeit zu erhöhen.

Für die Anordnung einer Quartiersmitte bietet die Neubebauung nördlich des Umspannwerks die Möglichkeit einer Platzbildung in angemessener Größe. An diesem Standort können gemischte Nutzungen wie die der Nahversorgung, dem Alten- und Familienwohnen, sowie der Kinderbetreuung einen lebendigen Mittelpunkt bilden. Die heterogenen Strukturen von Wohnen und Arbeiten in einem privat durchgrünten Umfeld sollen erhalten bleiben. Moderate Nachverdichtungen in Form punktueller Bauergänzungen sind ebenso möglich und sinnvoll, wie die Aufstockung vorhandener Gebäude. So kann Wohnraumschaffung durch Innenentwicklung sinnvoll erfolgen. Die in den Vertiefungsbereichen dargestellten Bebauungsmöglichkeiten bieten Flächen für ca. 600 neue Wohnungen und ergänzen in entsprechendem Maß ebenso das Angebot an Arbeitsplätzen.