Kinderhaus Burg

Das Burger Kinderhaus beherbergt drei Ü3 Kindergartengruppen und zwei Kleinkindgruppen für unter Dreijährige. Das Gebäude liegt inmitten einer Wohnbebauung aus den achtziger/neunziger Jahren und wird im Osten von einer öffentlichen Freifläche begrenzt. Bei dem Entwurf wird das Ziel verfolgt, das eineinhalb geschossige Gebäude behutsam in das Quartier einzufügen.

Die farblich zurückhaltende Holzverschalung stellt einen Bezug zur naturhaft ländlichen Umgebung her und verleiht dem Gebäudevolumen Leichtigkeit, was auch durch die abgeknickten Längsfronten, die dem Gebäude eine rhomboide Grundrissform geben, unterstützt wird.

Das Gebäudeinnere wird durch den zweigeschossigen Eingangsraum bestimmt, der mit einer Sitzstufenanlage als Verteiler, Forum und Veranstaltungsraum vielfältig nutzbar ist und sich im Obergeschoss durch ein „Fenster zum Schwarzwald“ öffnet.  Neben der Erfahrung von Raum und Licht wird  auch dem Wunsch nach Bewegung der Kinder Rechnung getragen. Der Entwurf stützt sich auf eine Kinderhaus- Konzeption die vom Leitungsteam unter Beteiligung einer Projektgruppe entwickelt wurde.