postareal ms 3

Mit dem Projekt „Milestone 3“ haben wir einen weiteren Baustein auf dem ehemaligen Postareal realisiert.

Als U-förmiger Baukörper ausgebildet, rahmt „Milestone 3“ mit dem noch folgenden gespiegelten „Milestone 4“ den dritten öffentlichen Platz mit der Felsformation ein, der in die beiden halböffentlichen Innenhöfe überleitet. Die Gebäudeerschließung erfolgt über den Hof, der ein lebendiger Platz der Begegnung und der Kommunikation ist. In Zusammenarbeit mit bbz landschaftsarchitekten haben wir hier sieben Rankgerüste mit Sitzelementen geplant, an denen Pfeiffenwinden einen grünen Mittelpunkt im Innenhof bilden.

Im Inneren des Gebäudes ermöglicht die flexible Struktur verschiedene Nutzungen für Büroarbeitsplätze: Kleinteilige Büros wechseln sich mit Open-Space-Bereichen ab. Diese werden durch Aufenthalts- und Loungeflächen für kurze Ruhepausen oder Ad-Hoc-Besprechungen ergänzt. Eine interne Wendeltreppe ermöglicht zudem einen einfachen Übergang zwischen den Geschossen.

Im Erdgeschoss übernimmt der Empfang für Gäste gleichzeitig die Administration des angrenzenden Cafés und des Repair & Care Bereichs. Das Betriebsrestaurant für die Mitarbeitenden bietet zugleich das Catering für den angeschlossenen Konferenzbereich an. Der Konferenzbereich ist sehr variabel nutzbar. Durch mobile Trennwände können Räume unterschiedlicher Größen entstehen und flexibel genutzt werden. Bei größtmöglicher Nutzung mit Reihenbestuhlung und Bühne finden ca. 400 Personen Platz.

Die vorgehängte, hinterlüftete Fassade in Form einer abgewandelten Bandfassade bietet mit den bodentiefen Fenstern einen großzügigen Außenbezug und weist zugleich eine hohe gestalterische Qualität auf. Die sorgfältig ausgesuchten und farblich abgestimmten Materialien der anthrazitfarbenen Keramikplatten bilden mit den messingfarbenen Fensterelementen einen harmonischen Hell-Dunkel-Kontrast.