Wettbewerb Umweltbank Nürnberg

Der Umweltgedanke gehört zu den wichtigen Grundsätzen der Institution der Umweltbank. Dieses umfassende Leitthema findet sich auch in den weitreichenden Entwurfsaspekten wieder, vom städtebaulichen Ausgangspunkt, der Integration in die vorhandene und neugestaltete Umgebung, bis hin zur architektonischen Gesamtform und Fassadengestaltung.

Die Turmform selbst ist zurückhaltend und schlicht gewählt. Damit setzen wir auf ein Erscheinungsbild, das nach unserem Verständnis offen, freundlich, sparsam, energetisch korrekt, ökologisch vorbildlich und klimagerecht ausstrahlen soll. Ein Merkzeichen für den Ort – ein Merkzeichen für den Charakter dieser Bank.

Wettbewerb Wohnbebauung Ortenaustraße

Das im neuen Stadtteil Cité gelegene  Grundstück ist Endpunkt eines Grünzugs, der von Süden sich entwickelnd den Bewohnern des Gebiets als Zäsur und Erholungsraum dient. Es soll eine Wohnanlage für die verschiedensten Nutzergruppen entstehen.

Die Wohnanlage ist in zwei Gebäude gegliedert, die winkelförmig einen gemeinsamen Grünbereich umstehen. Ein 4-geschossiges Gebäude bildet nach Norden einen Abschluß zur Stadteinfahrt. Unter diesem, halb abgesenkt, parken die Bewohner in einer offenen Garage.  Beide Gebäude sind durch eine Überdachung verbunden.

jugendzentrum em
in neuem licht

Unser Projekt Jugendzentrum Emmendingen in der alten Feuerwache nähert sich der Fertigstellung und erstrahlt schon jetzt in neuem Licht.

Wettbewerb Kindergarten und Bibliothek Birkenfeld

Alle Funktionen sind in einem L-förmigen Baukörper untergebracht. Dieser nimmt Bezug auf vorhandene Raumkanten, und erhält Höfe und Plätze im gewachsenen Gefüge der Stadt Birkenfeld. Der zentrale Zugang erfolgt über die Hauptstraße, wo die bestehende Freianlage vor der Silcherschule zu einer Platzsituation erweitert wird, die zum Verweilen einlädt. Von der wenig befahrenen Karlstraße auf der Südseite des Grundstücks gibt es einen weiteren Zugang für die Kita.

mzh sasbach
dachform

Schöne Aussichten!

Das Dach der neuen Mehrzweckhalle nimmt Formen an.

milestone 3
richtfest

Oben angekommen! Trotzdem bleiben wir im Home Office. Dieses mal ein Digitales Richtfest in Zeiten von Corona… Foto: Klaus Polkowski

mehrzweckhalle sasbach grundsteinlegung

Es geht los! Mit dem Grundstein wurde eine Zeitkapsel mit Dokumenten und Visionen der Schüler und Schülerinnen ins Fundament einbetoniert.
Die Ausmaße des Gebäudes lassen sich bereits erkennen. Gute Wünsche und die Freude auf die zukünftigen Möglichkeiten in Hinblick auf Sport, Musik und
Theater als Zentrum der Heimschule Lender machen die Grundsteinlegung zu einem aussichtsreichen Tag für alle Beteiligten !

2.Preis
Halle Geisslingen

Kiga Fantasia
fast fertig

Der Kindergarten „Fantasia“ in Reute wurde um einen flachgelagerten, ruhigen Anbau in Massivbauweise erweitert. Durch die gute Verknüpfung der beiden Gebäudeteile entsteht ein Rundlauf, der den Kindern zusätzlichen Bewegungsraum für die motorische Entwicklung bietet.

kinderhaus burg fertigstellung

Das Burger Kinderhaus beherbergt drei Ü3 Kindergartengruppen und zwei Kleinkindgruppen für unter Dreijährige. Das Gebäude liegt inmitten einer Wohnbebauung aus den achtziger/neunziger Jahren und wird im Osten von einer öffentlichen Freifläche begrenzt. Das Gebäudeinnere wird durch den zweigeschossigen Eingangsraum bestimmt, der mit einer Sitzstufenanlage als Verteiler, Forum und Veranstaltungsraum vielfältig nutzbar ist.

kita tulpenbaum fertigstellung

Die Kita Tulpenbaum in Gundelfingen haben wir erweitert um einen zweigeschossigen Anbau in Holzbauweise für zwei Gruppen. Die schnelle Montage der Fertigteile ermöglichte eine kurze Bauzeit und die teilweise sichtbar belassenen Holzoberflächen sorgen für behagliche Innenräume zur Freude der jungen NutzerInnen.

milestone 3
grundsteinlegung

Die Firma Jobrad, die mit ihrem innovativen Firmen Leasingskonzept für Fahrräder bundesweit erfolgreich ist, zieht an die Heinrich-von-Stephan-Straße. Die Grundsteinlegung für das Gebäude mit 7900 qm Nutzfläche fand im beisein von Oberbürgermeister Martin Horn und Baubürgermeister Professor Martin Haag statt.
Der Leiter der Strabag R.E. Rainer M. Schäfer begrüßte die rund 250 Gäste. Das von BEMV Architekten geplante Gebäude wird über einen Innenhof erschlossen und verfügt über eine sechs Meter hohe Erdgeschosszone mit Konferenzbereich, Kantine und einem Foyer.

anerkennung
sporthalle zimmern o.R.

1. rang
mtb-haus in schönau

Im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung wurde unser Vorschlag für das neue
MTB-Haus in Schönau zur Realisierung ausgewählt. In dem multifuntionalem Gebäude werden ein Mehrzweckraum, die Anlaufstelle für den Tourismus Schwarzwaldregion Belchen und die Geschäftstelle des Biosphärengebiet Schwarzwald beheimatet sein. Das Gebäude nimmt Bezug auf die vorhandene städtebauliche Struktur und ergänzt diese selbstverständlich. Der Baukörper definiert eine attraktve Platzsituation und erweitert so den Stadtkern Richtung Südwesten im Verlauf der Gentnerstraße.

postareal
milestone 3

Auf dem ehemaligen Postareal in Freiburg haben wir für die STRABAG R.E. den Milestone 3 auf den Weg gebracht. Als Mieter wird die Freiburger Firma Jobrad das Gebäude beziehen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit !

büroexkursion amsterdam & rotterdam

Ende September 2018 waren wir mit dem gesamten Team in Amsterdam und Rotterdam um uns neue Inspirationen zu holen. Bei schönem spätsommer- lichen Wetter haben wir mit den „Fiets“ die Stadt und Architektur erkundet.

salon adam

Willkommen im Salon Adam in der Sandstrasse 5 in Freiburg.

Anerkennung
Glückstein-Quartier
bf3

Für den Investoren- und Planungswettbewerb Glückstein-Quartier BF3 in Mannheim haben wir in Zusammenarbeit mit Urban Agency, Kopenhagen und Greenbox, Düsseldorf ein spannendes und innovatives Konzept entwickelt.

 

1. Preisgruppe
Landsberg am Lech

Unser Beitrag für den Städtebaulichen Realisierungswettbewerb Staufenstrasse „Wohnen mit Vielfalt – für alle Lebensphasen“ in Landsberg am Lech ist in der ersten Preisgruppe.

Das Projekt wird im Rahmen eines Workshopsverfahrens mit den Bürgern weiterentwickelt.

1. preis
mehrzweckhalle
st. blasien

Mit unserem Vorschlag für den Neubau der Sport- und Mehrzweckhalle an der Fürstabt-Gerbert-Schule in St. Blasien konnten wir eine überzeugende Arbeit einreichen. Wir freuen uns über den 1. Preis !

Die Erweiterung zur Gemeinschaftschule mit Mensa war Teil der Aufgabestellung und soll in einem 2. Bauabschnitt realisiert werden.

projektbroschüre ihringen

Für den Erweiterungsbau der Neunlindenschule in Ihringen als Gemeinschaftsschule mit Mensa haben wir eine kleine Projektbroschüre zur Dokumentation und als Anregung für neue Schulbauvorhaben erstellt.

Schlüsselübergabe Neunlindenschule Ihringen

Foto: Hr. Kricheldorff 

mehrfachbeauftragung binzen 3. preis

Ziel des Entwurfs ist eine Balance zwischen Einpassung in die dörfliche Struktur von Binzen und einem Wohngebiet eigener Prägung. Das Projekt zeichnet sich durch eine solide städtebauliche Gesamtfigur und einen hohen Freiraumanteil aus. Dreieinhalbgeschossige Gebäude bilden eine Mäanderfigur um drei Platzräume, niedrigere zweieinhalbgeschossige kurze Gebäuderiegel begleiten den Birkenweg und bilden hier die geeignete Maßstäblichkeit zu den bestehenden gegenüberliegenden Ein- und Zweifamilienhäusern.

büroexkursion friedrichshafen

postareal ms 1 - fertigstellung

Mit der erstem Bürogebäude auf dem ehemaligem Postareal in Freiburg
wird das neue Quartier zum Leben erweckt.

2017
neues jahr - neue webseite

Da ist Sie, unsere neue Webseite: www.bemv.de.

Design: Sägenvier DesignKommunikation, Sigi Ramoser
und Barbara Raich – www.saegenvier.at
Programmierung: Freelenz, Ewald Natter  – www.freelenz.at
Vielen Dank für die tolle Arbeit an Euch !

1. rang mehrfachbeauftragung mehrzweckhalle sasbach

Bei der Mehrfachbeauftragung des Neubaus einer Mehrzweckhalle in Sasbach für die Heimschule Lender konnten wir mit unserem Entwurf überzeugen.

Die neue Mehrzweckhalle wird als künftiger Mittelpunkt des Schullebens, weithin gut  sichtbar, als Solitär am Rande der das Ortsbild prägenden Wiese platziert. Ihre besondere Bedeutung als Veranstaltungs- und Sportstätte wird durch ein markant gesetztes Dach betont.

Wir freuen uns auf diese neue Aufgabe.

architekten partg mbb neues corporate design

Im Mai 2016 haben wir zu böwer eith murken vogelsang  architekten
partg mbb umfirmiert. Das zugehörige Corporate Design kommt von
Sägenvier DesignKommunikation, Sigi Ramoser und Barbara Raich.

2. preis wettbewerb flüchtlingsunterkunft kirchzarten

Konzept
Das Baugrundstück im Ortsteil Zarten liegt am Ende einer Stichstraße, es öffnet sich nach Süden mit Ausblick zu den Höhenzügen des Schwarzwalds. Die nördlich angrenzenden Grundstücke sind mit Reihenhäusern, bzw. Mehrfamilienwohnhäusern aus neuerer Zeit bebaut. Die Wohngruppen für die Anschlußunterbringung werden in vier 2-geschossigen Baukörpern geplant, die sich an der Maßstäblichkeit der vorhandenen Bebauung orientieren und einen harmonischen Übergang zum Siedlungsrand herstellen. Die Gebäude sind so platziert, dass ausreichender Abstand zur Nachbarbebauung bleibt und auch Durchblicke nach Süden erhalten werden. Die Häuser werden von Norden erschlossen, die Individualräume richten sich nach Ost, Süd und West. Terrassen sind dem Koch-Essbereich zugeordnet und großzügig bemessen. Der Gemeinschaftsbereich für alle ist im Erdgeschoß eines der Häuser untergebracht. Er liegt zentral an der Nord-Süd Durchwegung des Grundstücks, hier entsteht ein kleiner Platz, der zum Treffen der Bewohner untereinander und mit den Nachbarn einlädt. Ein gedeckter Freibereich kann mit Tischen und Bänken möbliert genutzt werden.

1. rang mehrfachbeauftragung blume emmendingen

Konzept
Der Leitgedanke des Konzepts ist die Aufnahme und Fortsetzung der vorhandenen charakteristischen Struktur, bestehend aus straßenbegleitender Bebauung, Höfen und kleinteiligen Gebäuden im Inneren jeder Parzelle. Das Blume Areal bildet dabei den Auftakt zur Neuausrichtung des Quartiers. Es zeigt, wie sich das Gebiet zwischen Karl-Bautz-Straße und der Straße Am Gaswerk entwickeln kann. Eine Besonderheit dieser Parzelle stellen die Ecksituation mit dem denkmalgeschützten Gasthaus Blume, sowie die ehemals gewerbliche Nutzung der Brauerei Riegel dar. Die gewerbliche Nutzung soll an dieser Stelle fortgesetzt werden, dabei sollen die Reste des ehemaligen Sudhauses erhalten und in die neue Konzeption integriert werden – als Scharnier zwischen Alt und Neu.